Events

„NACHTGERÜCHE“ – Wearable Theatre

Volx/Margareten: Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft. Ein Stadtprojekt des Jungen Volkstheaters in Margareten

Datum: 25. und 26.05.2018, 14.00 und 16.00 Uhr
Ort: OAA-Konservatorium für Schauspiel, Margaretenstr. 70, Stiege 4, 1050 Wien

Immersive Nachbarschaftspflege

Signifikante Kirchen und Hinterhöfe Margaretens werden im Black Box Theater der Open Acting Academy szenischer Schauplatz einer virtuellen Begegnungswelt. Virtuelle und reale Bilderwelten changieren in dieser theatralen Installation, ertasten ein literarisches Wirklichkeitsgefüge von Freiheit und Besessenheit und kreiieren mit dem Schauspielensemble des Black Box Theaters ein „Wearable Theatre“.

Eine Kooperation des OAA-Konservatorium für Schauspiel Wien, der FH-St.Pölten und dem FWF (Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste)

Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft

Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft will Begegnung initiieren und den Prozess des Austauschs und des Aushandelns einer gemeinsamen Zukunft befördern. Dafür lädt das Junge Volkstheater Vereine, Initiativen, Schulklassen und Einzelpersonen aus dem Fünften ein, zusammen die Kunst der Nachbarschaft zu erfinden. Gesucht werden professionelle, Nachwuchs- und Laienkünstler/innen, Künstler/innen des Handwerks und des Handels, Lebens- und Überlebenskünstler/innen, Künstler/innen des Alltags, der Gedanken, der Visionen, des Haushalts, der Verkehrsregelung, der Medizin, des Zuhörens, der Gestaltung öffentlicher Plätze, des Gärtnerns, des Genießens, des Rebellierens, des Kämpfens, des Saubermachens, des Blaumachens, des Familienmanagements, des Neuanfangens, des Musizierens, des Kochens und des Plauderns. Über die ganze Spielzeit hinweg finden Nachbarschaftstreffs unterschiedlicher Akteur/innen statt, bei denen man einander kennenlernen und sich austauschen kann, bei denen über das Leben in Margareten und in der Welt diskutiert wird und in denen durch die Begegnung der Künste Neues entsteht. In Margareten fängt die Zukunft an!
Seinen Höhepunkt findet dieser Reigen beim großen Finale vom 25. bis 27. Mai, wenn rund um das Volx/Margareten, im Theaterraum und draußen, im Park und auf der Straße Ergebnisse und Arbeitsstände gezeigt werden: Es wird gespielt, gemalt, getanzt, gesungen, diskutiert, gegessen, gefeiert! Die Kunst der Nachbarschaft zeigt, welche Blüten sie treibt.

Die Kunst der Nachbarschaft – Volkstheater Wien

Team

Experimentelle Medien / Fachhochschule St. Pölten – Markus Wintersberger
Open Acting Academy Wien – Marcus Josef Weiss, Colleen Rae Holmes

Vergangene Events

Lange Nacht der Forschung

Wearable Theatre: Partizipatives Mixed Reality Setting in der FH Lounge

Datum: 13.04.2018
Ort: Fachhochschule St. Pölten

Wearable Theatre | Weltliteratur in 360°-Virtual Reality

Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung wird das künstlerische Forschungsprojekt „Wearable Theatre“ präsentiert. Die KünstlerInnen und ForscherInnen bieten Einblick in aktuelle Tätigkeiten und zeigen die ersten spannenden Ergebnisse.

Lange Nacht der Forschung

Bei der achten Langen Nacht der Forschung werden in allen neun Bundesländern aktuelle Projekte, neue Erkenntnisse und Technologien auf spannende, verständliche und unterhaltsame Weise präsentiert. Namhafte Ausstellerorganisationen an über 260 Standorten erlauben einen einmaligen Blick hinter die Kulissen. Dabei werden in der Kernzeit von 17 bis 23 Uhr rund 2.000 Fragen aus der aktuellen Forschung an den einzelnen Stationen beantwortet. Rund 6.000 Forscherinnen und Forscher sind dafür seit Monaten im Einsatz, um Forschung eine Nacht lang erlebbar zu machen.

Team

Experimentelle Medien / Fachhochschule St. Pölten – Markus Wintersberger
Open Acting Academy Wien – Marcus Josef Weiss, Colleen Rae Holmes

Impressionen

Lange Nacht der Forschung Website

Lange Nacht der Forschung Showcase

Diagonale 2018

VR-Schwerpunkt: Virtueller Raum & digitale Technologien im Film

Datum: 13.-18.03.2018
Ort: Graz

Workshop

Do 15. März
11.00 – 12.15 Uhr | Schubertkino 3 | Eintritt frei
Mixed Reality Identity. Create your personal Avatar – Computer Generated Imaging

 VR-Schwerpunkt

Wie und in welchem Ausmaß beeinflussen und erweitern aktuelle digitale Technologien wie 360°-Film, Computer Generated Imagery (CGI), 3-D-Sound, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) den Film und das Kino? Ein Labor lädt zum Austesten, Weiterdenken und Diskutieren ein. In Screenings, Workshops und Präsentationen können aktuelle Technologien näher kennengelernt werden. Filmemacher/innen, Künstler/innen und Vertreter/innen österreichischer Hochschulen diskutieren über ihre Zugänge zu dramaturgischen, inhaltlichen und technologischen Aspekten.

Team

Experimentelle Medien / Fachhochschule St. Pölten – Markus Wintersberger, Christian Munk
Open Acting Academy Wien – Marcus Josef Weiss

Impressionen

Diagonale18 Website

Wearable Theatre Showcase

VRVienna goes Art

Meetup

Datum: 29.01.2018
Ort: VREI VR-Café Wien

Meetup / Art Talk

Markus Wintersberger, Medienkünstler und Professor für Experimentelle Medien an der Fachhochschule St. Pölten, und Marcus Josef Weiss, Autor und Dokumentarfilmemacher, präsentieren Einblicke in ihr künstlerisches Forschungsprojekt „Wearable Theatre. The Art of Immersive Storytelling.“

VRVienna goes Art

Kunst ist einer der fundamentalen Aspekte menschlicher Erfahrungen. Sie materialisiert Träume, erweckt erneut Gedanken die wir als selbstverständlich betrachtet haben, und fordert uns heraus unsere eigenen Existenzkonzepte zu verteidigen. Mit der Popularisierung von VR als neues Medium um die Realität einzufangen stellt sich die Frage, wie KünstlerInnen sie nutzen können um ihrer Vision Leben einzuhauchen?

In der aktuellen Ausgabe von VRVienna haben wir NICHT NUR EIN, SONDERN ZWEI MEETUPS!

Zuerst hosten wir UNSEREN ERSTEN WORKSHOP mit House of Bandits, wo Hands-On Experience für KünstlerInnen in Bezug auf VR geboten wird, und versuchen gemeinsam die Frage zu beantworten: Was ist die Rolle und der Einfluss von Technologie in der Kunst?

Danach, ein paar Tage später, VERSAMMELN WIR UNS IM VREI VR-CAFÉ auf unsere bekannte Art und treffen einige Künstler die sich entschieden haben das Potential von VR als immersives Ausdruckswerkzeug zu nutzen. Wir werden über ihren kreativen Schaffensprozess hören, über die neuen Herausforderungen die dieses Medium mit sich bringt, und über ihre Lösungsansätze um diverse Hürden zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Team

Experimentelle Medien / FH St. Pölten – Markus Wintersberger
Open Acting Academy Wien – Marcus Josef Weiss
weitere SprecherInnen
VRVienna

Impressionen

VR Vienna Facebook

Wearable Theatre Showcase

virtu.real

virtu.real – zur aesthetik des digitalen

Internationales Symposium

Datum: 29.09.2017 (15:00) bis 01.10.2017 (13:00)
Ort: Fachhochschule St. Pölten / PolyArtStudioSvec Böheimkirchen

Open Lab / Workshop

In den Medienstudios der FH St. Pölten werden mit Hilfe aktueller 360° Aufnahmetechnologien (360° Kameras, 3D Scanner) Einblicke in die Konzeption, Produktion und Umsetzung von 360° Bewegtbild- und Audiomaterial gegeben. In einer offenen Laborsituation bekommen die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, an Hand von Experimenten mit anwesenden KünstlerInnen entsprechende Studiosituationen mitzuerleben und unter professioneller Betreuung, eigene 360° Szenarien zu entwickeln.

Worin unterscheiden sich klassische Bild Aufnahmesysteme von 360° Kameras und was bedeuten diese Unterscheidungskriterien für die künstlerische Produktion?
Was muss bei der Arbeit mit 360° Kameras hinsichtlich des Raumes, des Lichts, der Inszenierung und Dramaturgie beachten werden und inwieweit können diese Systeme „neue“ Blickwinkel und Perspektiven liefern?
In wie fern ändert die Technologie des 360° Videos die eigene Rezeptions-Haltung und schafft erweiterte Möglichkeiten der Imagination und Immersion?

Mithilfe von Handy Apps und VR Brillen können die eigenen Ergebnisse gesichtet, verteilt und überprüft werden.

Aus einer offenen und kreativen Gesamtdynamik soll ein möglichst vielfältiges Szenario eines „State of the Arts“ Kunst-Forschungs-Prozesses vermittelt werden und somit die Lust am Experimentieren mit neuen Technologien auf die TeilnehmerInnen überspringen. Das Virtuelle wird real und das Reale erfährt in Form von experimentell-medialen Verarbeitungsprozessen eine virtuelle „An-Verwandlung“. Besonders aus der Perspektive der Kunst und der Ästhetik ergibt sich daraus eine eigendynamische Schöpfungsgenese, die den Horizont bisheriger Kunstproduktionen überschreitet.

Team

Wearable Theatre – Experimentelle Medien / FH St. Pölten – Markus Wintersberger, Thomas Wagensommerer, Christian Munk, Uli Kühn, Julia Püringer
FH St. Pölten – Michael Iber (Leitung Audio Department und Masterklassen-Leiter Audio Design), Michael Bock (Leiter Videostudio), Wolfgang Fuchs (Leiter FH Event -Technik), Ulrike Wieländer (Forschung und Wissenstransfer)
Wearable Theatre / Open Acting Academy Wien – Colleen Rae Holmes, Marcus Josef Weiss, SchauspielerInnen N.N.
IGPE – Gerhard Hofbauer, Dietmar Jürgens (KatHO NRW), Masayuki Nakaji + Studierende (Tokio Gakugei University)
Pia Pircher (http://www.piapircher.com) – Gambenspielerin
Marios Joannou Elia (http://www.mjelia.com) – Komponist und Kulturmanager
Andrea Nagl (http://www.naglandrea.com) – Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin
Wolfgang Seierl (http://www.seierl.com) – Komponist und bildender Künstler

Impressionen

Wearable Theatre Showcase
Andrea Nagl
Andrea Nagl (Zwischenraum ~ 2017 kHz)
Andrea Nagl @ Flickr
Andrea Nagl @ Flickr (Zwischenraum ~ 2017 kHz)

Forschungsfest Niederösterreich

Forschungsfest Niederösterreich

Datum: 15.09.2017
Uhrzeit: Station ab 15:00, Performance „Kugelkopf ext. 4wt: Sub Divo“ ab 18:00 im Innenhof
Ort: Palais Niederösterreich, Herrengasse 13, 1010 Wien

Wearable Theatre

Sehen, erleben und informieren

Das Forschungsprojekt „Wearable Theatre“ ist beim Forschungsfest Niederösterreich mit einer Station vertreten, die Einblicke in den aktuellen Stand der experimentellen Forschung erlaubt. Grundgedanken von „Wearable Theatre“ werden zusätzlich durch die Performance „Kugelkopf“ weiter in das Publikum hinein getragen.

Kugelkopf ext. 4wt: Sub Divo

Performative Intervention – skulpturale Performance

Konzept Kugelkopf: Nagl ~ Wintersberger
Konzept Performance: Andrea Nagl
Performance: Andrea Nagl, Carla Schuler, Una Wiplinger
Musik: „(7×7)7 ~ KK“ von Karlheinz Essl

Die Kugelköpfe tauchen unvermittelt auf, mengen sich in das Geschehen ein und führen einen Dialog mit der Umgebung. Sie irritieren die Alltäglichkeit der Schauplätze und die Monotonie des Blicks der PassantInnen.

Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia).

Sie folgen ihren eigenen Regeln, wechseln zwischen einem Zustand als performative Skulptur und skulpturaler Performance. Sie interagieren und intervenieren, dann stehen sie wieder still, eine kugelförmige Installation – fast unsichtbar – jeder für sich in seiner Welt. Begegnen sie einander, vollführen sie ihre eigenen Rituale, bevor sie wieder ihrer Wege gehen. Verlebendigten Skulpturen gleich, verweisen die Kugelköpfe auf bildnerische Formen und spinnen die Idee der menschlichen Plastik im öffentlichen Raum leichtfüßig weiter.

weitere Informationen zu „Kugelkopf ext. 4wt: Sub Divo“

Impressionen

Wearable Theatre Showcase
Andrea Nagl
Andrea Nagl @ Flickr

 

 


ONLINE PLATTFORMEN

instagram.com padlet.com pinterest.at soundcloud.com vimeo.com youtube.com